Presse

16. Einbecker MusicNight / tangobrücke

"(...)während "Sweet Creature" das Motto lebten: "Es werde Rock". Die Eigenkompositionen - mal emotional, mal rockig - erfreuten sich großen Zuspruchs."

mru, Einbecker Morgenpost 07.09.2015

 

'Warm-Up für UFO'

"Als Vorband sprang kurzfristig die Göttinger Band Sweet Creature ein. Peter Moneke, Simon Meyer und Mario Roseneck kamen mit ihren Eigenkompositionen, die sich zwischen Britpop und Garage, Collegerock und Punk ansiedeln lassen, sehr gut an und erhielten nach ihrem ca. 45 minütigen Warm-Up für UFO weit mehr als nur anerkennenden Applaus. Man wird sie bei uns bestimmt nicht zum letzten Mal gehört haben."

Corina Bialek, Eseltreiber 14.03.15

 

 

'Duderstädter Musiknacht: 6000 Fans feiern'

"Ein ähnliches Bild zeigte sich bei Bistro Sabri, wo Sweet Creature (...) die Menge begeisterten, die sich im Gastraum, auf der Außenbestuhlung und schließlich über die gesamte Apothekenstraße drängte."

Claudia Nachtwey, ET 05.05.13 (Duderstädter Musiknacht 2013)

 

 

'Breitklang mit Rock und Pop'

"Die Vollstimme von Frontmann Peter Moneke passt sich dem gitarrenlastigen Rock zwischen College und Garage gut an. Klar und eingängig sind die Rhythmen, reichen bis zu treibenden Beats (...)"

Tina Lüers, GT 16.04.08 ('Dog on Wheels' & 'Sweet Creature' im Buff)

 


'Sweet Creature erobern die Brehmestadt'

"Vom ersten Ton an brannte die Luft in der Musikwerkstatt: Schon beim Intro des ersten Songs von Sweet Creature "Rain On Your Parade", folgte das Eichsfelder Publikum der Empfehlung des Duderstädter Sängers Peter Moneke, vor die Bühne zu kommen. Dem lupenreinen Rocksound der Band, von deutlichen Punkelementen durchzogen, konnte sich kaum jemand entziehen. Die treibende Gitarre von Sänger Moneke sowie seine individuelle Stimme setzten klare Akzente.
(...) Dass sich Sweet Creature in keine Schublade stecken lassen, bewiesen sie mit jedem einzelnen Song: Die Stimme des Sängers, emotional und rockig, untermalt von den mal punkig, mal krachig daherkommenden Instrumentaleinlagen von Simon Meyer und Bernd Mehrfert, dazu Patricia Loyal, die ihre männlichen Kollegen bei einigen Songs an der Geige unterstützt, sorgten für ein Sounderlebnis abseits aller stilistischen Systematik.  
Sweet Creature machten sich bereits als Gewinner des Bandcontests "Rock im Kaufpark 2004" einen Namen. Spätestens bei ihrem Auftritt am Sonnabend in der Musikwerkstatt konnten sie auch das Eichsfelder Publikum überzeugen: Nach dem zweiten Song war die Tanzfläche gut gefüllt und der Applaus laut und anhaltend. (...)"

MR zum Gig in der Musikwerkstatt Duderstadt am 20.01.07  / Eichsfelder Tageblatt am  25.01.2007

 

 

Open-Air am Christophorushaus

"(...) Kontrastprogramm danach mit Sweet Creature. Minimalinstrumentierung (Gitarre, Bass, Schlagzeug) und Maximalvergnügen. Peter Monekes Gesangsmelodien setzen sich im Gehörgang fest. Ausgefeilte Arrangements schaffen Klangbilder von Nachhaltigkeit. Balladen laden zum Träumen ein, bevor einen die volle Wucht des fetten Gitarrenbretts wieder in die Wirklichkeit zurückholt. Nicht weiter schlimm, solange die Band nur noch weiter spielt. Tut sie und setzt noch einen drauf: Geigerin Patricia Loyal sorgt mit abwechslungsreichem Spiel dafür, dass sich die Melodiebögen endgültig im Kopf festsetzen."

Christoph Mischke, GT 17.07.06

 

 

"Zeitlose Melodien und einprägsame Refrains schüttelt das Trio um Sänger und Gitarrist Peter Moneke mit spielerischer Leichtigkeit aus dem Ärmel und bewegt sich irgendwo zwischen den Koordinaten US-Collegerock und Britpop."

mib/Heller/hilt, GT 22.10.04

 

 

Göttinger Altstadtfest 2004

"Sweet Creature begeisterten zu früher samstäglicher Stunde ihr Publikum mit hausgemachtem, kernigen Rock. Die Gewinner des Bandcontests 'Pop am KaufPark' erinnerten in ihren besten Momenten an die postmoderne Collegerockschule der Strokes. Weniger treibend als diese gaben die süßen Kreaturen dann eher gefällig-harte bis balladeske Stücke mit melodischen Gitarrenriffs zum Besten.                         Ihr schönster Song 'Perfect Day' kommt zunächst ähnlich getragen daher wie Lou Reeds gleichnamiger Klassiker, um schließlich laut und überschäumend vor Spiellust zu enden."

Oliver Clark, GT 30.08.04

 

 

CD-Rezension 

"(...) Um den Käufer nicht zu überfordern, hat die Band ihr Album kuzerhand nach sich benannt:'sweet creature', süße Kreatur. Offenbar nicht von ungefähr, denn den zwölf Songs des Albums haftet zuckriger Firnis an, jedoch nicht zu viel. (...) 'Blame it on Shakira or blame it on the wine': Sänger und 'Kopf' der Band Peter Moneke beginnt das Liebeslied 'Mary Jane' mit rauer, aber zärtlicher Stimme, die so manchem weiblichen Fan den Schweiß auf die Stirn treiben dürfte.(...)"

Peter Krüger-Lenz, GT 27.05.2004

 


"(...) Freundliche, atmosphärische und eingängige Melodien zu ebensolchen Rhythmen sind ihre Spezialität. Sie würden sich selbst meistens 'im Fahrwasser von amerikanischem Collegerock und der Britpop-Szene' bewegen, sagen sie, 'eine Nische in Göttingen'. Der geneigte Hörer ist tatsächlich versucht, Ähnlichkeiten zu Bands wie R.E.M. oder Matchbox 20 erkennen zu wollen. Beim zweiten Hinhören verselbstständigt sich die Musik von Sweet Creature jedoch und macht Vergleiche hinfällig. Wohl nicht zuletzt die angenehm tragende Singstimme von Peter Moneke hebt sie auf das Podest der Eigenständigkeit. Das Trio musiziert dazu sehr homogen und kompakt. Transparente Gitarrenklänge, harmonischer Bass und ein Schlagzeugspiel, das der Musik dient, sie vorantreibt. (...)"     

Markus Scharf, GT

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1999-2017 sweet creature